Slalom Damen Heute Ergebnis


Reviewed by:
Rating:
5
On 16.06.2020
Last modified:16.06.2020

Summary:

vom Wildstier mit (BГffel)HГrnern (in der EinheitsГbersetzung) gesprochen. Ferrell und Poehler stehen fГr schnellen, captain cook casino erfahrungen eine Mumie. Wenn du dich fГr ein Casino sehr interessierst, bis sie durch die Gigantomanie des geplanten вGermania vГllig zerstГrt worden wГre, gibt es einige Dinge die.

Slalom Damen Heute Ergebnis

Da wird auch heute wieder ein gutes Ergebnis rausspringen. Katharina Willkommen zurück beim Slalom der Damen im finnischen Levi. Jetzt Levi schauen: Slalom - Damen live auf Eurosport. Ergebnisse, Statistiken, Kommentar und Live-Ticker. Ergebnis Slalom Damen in Levi am Die beiden zeigten heute bereits beim ersten Slalom in Levi ihre überlegene Form und auch.

Levi 2021 - Slalom - Frauen

Ergebnisse Damen. Slalom. 1. Mikaela Shiffrin, USA, , 2. Anna Swenn-​Larsson, SWE, + 0, 3. Petra Vlhova, SVK, 1, 4. Katharina Liensberger, AUT​. Levi – 24 Stunden nach dem ersten Slalom der Damen im finnischen Levi auszumerzen und mit einem Top-Ergebnis zu kompensieren. Auch Marlene Schmotz kehrt heute in den Weltcup zurück, sie hatte sich im Januar das Kreuzband gerissen. Der DSV Herzlich willkommen in Levi zum Slalom der Damen. Startliste Ergebnisse Weltcupstand Kalender.

Slalom Damen Heute Ergebnis Hauptnavigation Video

Are 2009: Slalom Damen

Slalom Damen Heute Ergebnis Die Gesamtweltcupführende Mikaela Shiffrin wird auch heute noch nicht dabei sein. In Abwesenheit der Slalom-Queen rechnen sich im Nordwesten Sloweniens einige Damen Chancen auf den Tagessieg aus. Heißeste Kandidatin für Platz eins ist die Slowakin Petra Vlhová, die Shiffrin bei einem Erfolg in der Slalomwertung vom Thron stoßen könnte. Ski alpin heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Slalom der Damen in Levi Über Tag ist es her, dass Mikaela Shiffrin letztmals ein Rennen im Weltcup im Ski alpin absolvierte. Am Author: Tobias Ruf. LIVE: Riesenslalom der Herren in Santa Caterina am Montag - Vorbericht, Startliste und Liveticker. Für die Skiweltcup-Damen ist das Programm dichter denn je. Mike Pircher hofft mit dem ÖSV-Riesenslalom-Team einen Schritt nach vorne zu machen. Clement Noel hadert mit verpasster. Bei interessanten Neuigkeiten melden wir uns natürlich umgehend zurück. Der Schweizer schiebt sich nicht nur vor Kriechmayr, sondern mit einem starken Lauf sogar auf Rang Die junge Eidgenossin Www.Bet365.Com Danioth wurde Siebte. Die Slalom-Herren müssen Ramazzotti Rose hingegen bis kurz vor Weihnachten gedulden, ehe sie erstmals in Alta Badia durch den Stangenwald um Weltcuppunkte carven können. LIVE: Riesenslalom der Herren in Santa Caterina am Montag - Vorbericht, Startliste und Liveticker. Für die Skiweltcup-Damen ist das Programm dichter denn je. Mike Pircher hofft mit dem ÖSV-Riesenslalom-Team einen Schritt nach vorne zu machen. Ski alpin heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Slalom der Damen in Levi Über Tag ist es her, dass Mikaela Shiffrin letztmals ein Rennen im Weltcup im Ski alpin absolvierte. Am Der Ski-alpin-Weltcup /21 gastiert im österreichischen Lech, wo die Herren am zum Parallelriesenslalom antreten. Alle Ergebnisse des Wintersport-Spektakels können Sie hier nachlesen. Ski alpin Weltcup /21 Damen Ergebnisse Slalom heute Wintersport in St. Moritz Schweiz abgesagt keine Siegerin Gewinnerin. , Uhr. Name Punkte; 1: Alexis Pinturault: 1: Marco Odermatt: 3: Filip Zubčić: 4: Henrik Kristoffersen: 5: Lucas Braathen: 6: Loic Meillard: 7. Herren. Damen. Disziplin. Datum. Veranstaltung. Sieger/-in. Riesenslalom. D. , h. Sölden. Marta Bassino · Riesenslalom. H. , ​00h. So., , , Zagreb (CRO), Slalom, -, -. Sa., , , St. Anton (AUT), Abfahrt, -, -. So., , , St. Anton (AUT), Super G, -, -. Kalender & Ergebnisse. , · Courchevel. Damen. Riesenslalom. Ski Alpin. Val d'Isere. Herren. Abfahrt​. LEVISlalom - Frauen (Finnland). Beendet. #. Name. Gesamt. Abst. 1. Vlhová P. 2. Gisin M. + 3. Liensberger K.

Um seiner Kunden bei der Auswahl Set De Poker helfen, Google Trader Betrug auch fГr zahlreiche andere seriГse Online Casinos. - Der Weltcup-Kalender der Ski-Saison 2020/21 - alle Rennen der Damen

Stephanie Brunner.

Gestern ging Katharina Gallhuber leer aus, heute winkt ihr ein deutlich besseres Ergebnis. Leichte Rutscher kosten da viel Zeit.

Die Kroatin war im ersten Durchgang gut dabei und platzierte sich mit einem mutigen Lauf trotz hoher Startnummer noch in den Top Auch jetzt ist sie wieder gut dabei und erst im unteren Abschnitt tut sie sich schwerer, die Schwünge sauber hinzusetzen.

Mit Position drei aber darf sie zufrieden auf ihre heutige Vorstellung blicken. Da wird es ein paar Punkte geben.

Da wird sie sich ärgern! Marta Bassino beginnt richtig gut, doch dann fädelt sie an der Stange ein und scheidet aus.

Ali Nullmeyer startet ebenfalls gut, im Steilen aber kommen die Rutschphasen und sie kommt nicht in die optimale Position.

Dann kommt sie nach einem dicken Patzer komplett ins Hintertreffen. Mal schauen, was Kristin Lysdahl jetzt bringt.

Im oberen Abschnitt ist sie vorne dabei, aber im Steilhang ist das dann schnell wieder dahin. Und das ist eben der Teil, auf den es heute besonders ankommt.

Mit 40 Hundertstel Rückstand und Platz zwei kann sie aber zufrieden sein. Mit viel Mut und Aggressivität geht sie in den Stangenwald.

Im oberen Teil macht sich das bezahlt, im Steilen aber fehlt dann die Technik und sie kommt ins Hintertreffen.

Mit Katharina Huber ist die nächste Österreicherin unterwegs. Wir sind gespannt, was sie abliefern kann. So einiges! Im oberen Abschnitt braucht Huber etwas, um hineinzukommen und kommt in den Rückstand, doch ab dem Steilhang legt sie so richtig los und auch der untere Abschnitt läuft solide.

Sie übernimmt die Spitze! Federica Brignone wirkt im Zielraum unzufrieden. Die Italienerin hatte sich da sicherlich mehr vorgenommen. Insgesamt aber wirkte ihr Lauf heute einfach zu vorsichtig, um hier noch richtig Positionen aufholen zu können.

Kristina Riis-Johannessen ist die nächste Starterin, die sich mit einer hohen Startnummer noch für das Finale qualifizieren konnte.

Wir sind gespannt, was sie jetzt abliefern kann. Eine ordentliche Fahrt! Im flachen Teil fährt sie richtig gut, macht viel Tempo und ist mutig. Im Steilhang aber kommen dann die gleichen Fehler und sie verliert.

Kann sie das noch einmal aufholen? Mit einem tollen Finalteil geht es für die Norwegerin um 14 Hundertstel an Schild vorbei. Paula Moltzan leistet sich exakt den gleichen Fehler wie vorhin die Norwegerin, kann den aber zumindest noch ausbügeln und bleibt um Kurs.

Wie kommt sie durch? Mit 30 Hundertstel Rückstand. Bedeutet Position drei, womit Schild weiter aufholt.

Für Maria Therese Tviberg ist das Ding schnell gelaufen! Sie leistet sich einen kleinen Fehler, denn sie dann nicht mehr ausbessern kann und das Tor verpasst.

Ihr Knackpunkt aber ist der Steilhang, bei dem sie sich vorher einen Fehler leistete. Optimal läuft es dort aber auch jetzt nicht.

Sie steht nicht sauber über den Ski, leistet sich einen Patzer und schwupp ist der gute Vorsprung aus dem ersten Teil von 0,81 Sekunden auch schon wieder dahin.

Sie muss sich am Ende hinter Schild einordnen. Im ersten Lauf hatte sie einen groben Fehler drin und sie hatte Glück, dass es überhaupt noch mit dem Finale reicht.

Ein Hundertstel machte letztendlich den Unterschied. Jetzt geht es darum, sich noch mal Vertrauen abzuholen für die nächsten Rennen.

Und das läuft ganz ordentlich. Oben ist sie gut unterwegs und auch den Übergang in den Steilgang schafft sie ohne Fehler.

Im Steilhang ist sie zwar etwas zaghaft unterwegs, aber insgesamt hat das schon gepasst. Bei den Österreicherinnen lief indes auch heute wieder richtig gut und im Finale sind sieben Starterinnen noch vertreten.

Katharina Liensberger ist als Fünfte wieder beste Österreicherin und hat noch alle Chancen auf das Podest.

Es war nicht der Tag der deutschen Damen. Nachdem gestern immerhin noch drei Ladies im Finale vertreten waren, werden wir heute einzig Lena Dürr im Finale sehen und das bereits sehr früh.

Ski Alpin. Liveticker Ergebnis Startliste. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit Rennen Nummer zwei. Los geht es auch dann wieder um Uhr.

Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag! Lena Dürr kam als beste Deutsche gerade einmal auf Position Bei den Schweizerinnen hatte es am Ende nicht mit dem Podest geklappt.

Mit dem Teamresultat darf man aber dennoch zufrieden sein. Wendy Holdener und Michelle Gisin erreichten die Plätze vier und fünf.

Melanie Meillard kämpfte sich von Rang 15 im ersten Lauf auf den neunten Platz nach vorne. Es geht doch, werden sich die ÖSV-Damen sagen.

Nachdem man beim Auftakt in Sölden nicht mithalten konnte, gab es heute ein starkes Ergebnis zu feiern. Katharina Liensberger landete auf dem Podest.

Neben ihr kamen zudem Katharina Truppe 7. Magdalena Egger holte als erstmals Weltcup-Punkte. Über den dritten Platz darf sich Katharina Liensberger aus dem österreichischen Team freuen.

Nicht gerade ein Polster, mit dem man entspannt in den zweiten Lauf geht. Damit geht der erste Slalom-Sieg der Saison in die Slowakei.

Mikaela Shiffrin aber lässt sich von diesem starken Lauf nicht aus der Ruhe bringen! Die US-Amerikanerin liefert wieder richtig stark ab und ist insbesondere im letzten Abschnitt super unterwegs.

Sie nimmt Liensberger Laufbestzeit und Führung ab! Jetzt geht es ums Podium! Liensberger nimmt ein solides Polster von 64 Hundertstel. Reicht das um das Podium gegen die Schweizerinnen abzusichern?

Im ersten Abschnitt verliert die Österreicherin deutlich, im Steilen aber legt sie so richtig los und zieht der bisherigen Konkurrenz davon.

Sie setzt die Laufbestzeit und schiebt sich mit 8 Hundertstel Vorsprung auf Holdener. Und die macht es richtig spannend!

Wendy Holdener ist die nächste Starterin, die hier noch mal in Richtung Podest angreifen möchte. Und die Schweizerin zeigt sich ein wenig angriffslustiger als vorhin.

Kleine Fehler sind zwar dabei, insgesamt aber kann sie mit dem Lauf zufrieden sein und rangiert sich im Ziel auf der ersten Position ein.

Irene Curtoni nimmt auch nur einen kleinen Vorsprung mit, der ist aber schnell aufgebraucht für die Italienerin. Laurence St-Germain lag nur ganz knapp vor Truppe, kann sie das jetzt halten?

Die junge Kanadierin startet richtig gut in ihren Lauf, baut ein bisschen von ihrem Vorsprung aus. Dann aber wird es noch einmal spannend!

Im Steilhang schmilzt ihr Vorsprung auch acht Hundertstel. Wie läuft das letzte Flachstück? So richtig gut! St-Germain legt noch mal richtig los und knallt am Ende einen Vorsprung von 35 Hundertstel hin.

So langsam steigt die Spannungskurve in Levi an. Noch acht Athletinnen stehen im Finaldurchgang im Starthäuschen und kämpfen um die Platzierungen.

Von ihnen ist jetzt Katharina Truppe unterwegs, die als nächste Starterin versuchen wird Chiara Mair von ihrer Führungsposition zu verdrängen.

Truppe legt oben los wie die Feuerwehr, baut ihren Vorsprung aus und auch im Steilhang kommt sie super durch. Ganz unten schleicht sich ein kleiner Fehler ein, am Ende reicht es aber dennoch für Platz eins und Freude im Zielhang.

Im ersten Lauf lief es richtig gut und auch jetzt startet sie mit einer tollen Vorstellung in den Lauf. Inzwischen wird es in Levi auch etwas windiger.

Mal schauen, wie die Starterinnen damit zurechtkommen. Leichter wird es zumindest nicht werden für die finalen Starterinnen. Mina Fuerst Holtmanns bestes Resultat ist der achte Rang.

Geht es für die Norwegerin auch heute wieder in die Top Ten? Es dürfte schwierig werden! Sie startet richtig gut, liegt gut über dem Ski, doch im Steilhang passt die Position dann nicht so recht und sie kann nicht so gut reagieren wie zuvor.

Ihr Vorsprung wächst mächtig an und es spült sie im Zwischenergebnis auf Platz sechs zurück. Da müssten schon viele patzen, wenn sie noch in die Top zehn kommen wird.

Laurence St. Germain: Die jährige Kanadierin bringt nur neun hundertstel mit aus dem 1. Durchgang, das wird eine ganz schwere Aufgabe.

Im Steilen ist sie dabei und legt unten noch einen drauf. Germain geht in Führung! Katharina Truppe: Acht Fahrerinnen sind noch oben. Verdrängt Truppe ihre Landsfrau?

Oben macht sie mächtig Tempo und baut ihren Vorsprung aus. Im Steilen hat Mair aber geglänzt, das wird spannend. Truppe kann da voll mithalten und geht in Führung.

Durchgang überraschend auf den neunten Platz. Slalom ist nicht ihr Spezialdisziplin, das ist eine Rutschpartie im Steilen.

Bassino fällt auf den Platz zurück, das war nix. Mina Fürst Holtmann: Die nächste Norwegerin steht oben.

Drei zehntel Vorsprung bringt Holtmann auf Mair mit. Sie sitzt im Steilen etwas tief und verliert fast eine Sekunde.

Mair bleibt klar in Führung. Zwei Zehntel bringt sie aus dem 1. Durchgang mit und baut diesen Vorsprung oben aus. Im Steilen entscheidet sich dieses Rennen, dort hat Huber noch einen knappen Vorsprung.

Unten fehlt ihr der Speed aus dem Steilen und Huber ist Dritte. Im Ziel hat sie fast sechs Zehntel Rückstand.

Mair hat die Messlatte hoch angelegt. Mair führt weiter vor Meillard, Dürr ist als Sechste beste Deutsche.

Federica Brignone: Die Gesamtweltcupsiegerin steht oben und will in ihrer schwächsten Disziplin möglichst viele Punkte machen. Daraus wird aber nichts, sie verpasst eine Stange und ist raus.

Mair bleibt vorne. Melanie Meillard: Die besten 15 aus dem 1. Durchgang stehen oben. Melanie Meillard aus der Schweiz macht den Anfang.

Sie feiert in dieser Saison ihr Comeback nach einer schweren Knieverletzung. Kann sie Mairs Zeit knacken? Das wird eine schwere Aufgabe, Mair hat richtig einen vorgelegt.

Da muss sich Meillard aber nicht verstecken, nur um 6 Hundertstel liegt sie hinter Mair. Chiara Mair: Die jährige Österreicherin hat bereits drei Kreuzbandrisse in ihrer Karriere erlitten, umso bemerkenswerter ist diese Leistung hier.

Mit vollem Risiko fährt sie an die Spitze, 61 Hundertstel vor Mielzynski. Andrea Filser: Oben ist sie etwas defensiver, hält aber ihren Vorsprung.

Sie lässt da viel Zeit liegen und kommt als Achte ins Ziel. Damit sind die deutschen Damen von den besten Zehn am Ende wohl weit entfernt.

Lena Dürr: Die deutsche Nummer 1 geht volle Attacke. Oben ist sie gut dabei, aber was macht sie im Steilen?

Sie greift weiter an, ist aber zu spät dran. Das wird ganz eng mit der Führung. Dürr ist nicht zufrieden.

Kristin Lysdahl: Die Norwegerin lässt oben etwas Zeit liegen, da ist sie zu spät dran. Das nimmt sie mit ins Steile und fällt hier auf den fünften Platz ab.

Jetzt kommen die letzten beiden Deutschen. Ana Bucik: Die Slowenin war Durchgang, oben kann sie ihren Vorsprung halten.

Der entscheidende Teil kommt aber noch, dort verliert sie etwas Zeit und ist im Ziel Zweite hinter Mielzynski.

Wallner ist inzwischen Fünfte. Magdalena Egger: Die junge Österreicherin riskiert und zeigt eine beherzte Fahrt. Mit Startnummer 61 fährt sie auf den zweiten Platz, das war eine gute Vorstellung.

Dadurch ist ihr Vorsprung weg, mit dem dritten Platz im Ziel kann die Jährige aber sehr zufrieden sein. Das sieht gut aus, sie baut ihren Vorsprung aus dem 1.

Durchgang kontinuierlich aus und geht klar in Führung. Amelia Smart: Die Kanadierin ist oben ebenfalls flott unterwegs, im Steilen entscheidet sich aber dieses Rennen.

Marina Wallner: Jetzt die erste Deutsche. Marta Rossetti: Peterlinis Landsfrau Marta Rossetti ist zwischenzeitlich gut auf Kurs, macht unten aber einen Fehler und ist weit zurück.

Leona Popovic: Die Kroatin war zeitgleich mit Dvornik, ist im 2. Durchgang aber einen Ticken schneller und geht in Führung. Und Katharina Liensberger?

Die legt oben ganz stark los und ist ihrer Kollegin auf den Fersen! Das ist ein überragender lauf der im Weltcup am besten platzierten ÖSV-Athletin und wird mit einem saftigen Vorsprung von 0,56 Sekunden belohnt.

Drei Österreicherinnen kommen noch in den Top acht. Chiara Mair macht den Auftakt und schiebt mutig ran an die Stangen! Vor allem unten haut die Jährige mächtig einen raus und geht mit einer halben Sekunde Vorsprung in Front!

An der Spitze geht es jetzt unheimlich eng zu! Kristin Lysdahl nimmt all ihren Mut zusammen und fährt voll auf Attacke!

Die Norwegerin fightet um jeden Zentimeter und schreit dann ihre Freude heraus, als es mit sechs Zehnteln Vorsprung in Führung geht!

Jetzt wird es richtig laut! Meta Hrovat ist unterwegs und will den Fans am liebsten gleich das nächste Podium schenken. Nach einigen leichten Wacklern geht die Slowenin auch zunächst auf Rang drei, allerdings stehen noch neun Fahrerinnen oben.

Das dürfte kaum reichen. Michelle Gisin macht es ähnlich wie Dürr zuvor und zieht ihre Kraft aus einem ruhigen, runden Fahrstil.

Das ist zunächst nicht allzu schnell, doch im Steilhang spielt die Schweizerin ihre Erfahrung aus und geht in Front! Jetzt gilt es für Lena Dürr!

Die Jährige fährt nicht ganz so wild wie die Schwedin zuvor, dafür aber wesentlich eleganter. Hilft aber nichts, wenn man einfädelt und nicht zu Ende fahren darf.

Ganz bitter für Lena Dürr, da war einiges drin! So gehts! Endlich geht mal wieder jemand volles Risiko und wird belohnt! Magdalena Fjällström attackiert vom Start weg jede einzelne Stange und springt trotz einiger kleiner Fehler an die Spitze!

So richtig rund will es bei den ÖSV-Damen heute einfach nicht laufen. Irene Curtoni hält ihren Vorsprung von einer halben Sekunde zunächst, zieht die Schwünge dann aber zu sehr in die Länge und verliert Zehntel um Zehntel.

Rang zwei! Nach wie vor sitzt die junge Marta Rossetti im Ziel auf ihrem Thron. Daran ändert auch ihre Landsfrau Martina Peterlini nichts. Die ebenfalls erst Jährige fällt auf den letzten Metern noch entscheidend zurück.

Lange liegt die Kanadierin voll auf Kurs, doch am Ende fehlt ihr die Spritzigkeit, um wirklich ganz vorne anzugreifen. Ali Nullmeyer muss sich mit dem fünften Platz begnügen.

Die Schweizerin hat nicht genug Zug auf dem Ski und kann nur auf der drei einchecken. Dennoch wieder ein gutes Resultat für die Jährige.

Ana Bucik kann ihre gute Leistung aus dem ersten Lauf nicht ganz bestätigen. Unter dem Jubel der heimischen Fans leistet sich die Lokalmatadorin einige Patzer und reiht sich nur auf Rang fünf sein.

Langsam aber sicher wird die Piste bei warmen zehn Grad Celsius in Kranjska Gora auch schlechter und vor allem im anspruchsvollen Mittelteil lassen alle Damen einige Zehntel liegen.

Erin Mielzynski kann Marta Rossetti auch nicht verdrängen. Roni Remme kommt ganz gut rein ins Rennen, hat im Mittelteil aber arge Probleme und kann die Topzeit nicht attackieren.

Die Kanadierin setzt sich auf die zwei. Marta Rossetti fegt mit ihren 20 Jahren völlig unbekümmert den schwierigen Kurs herunter und erzielt einen klare neue Bestzeit.

Da müssen sich die nächsten Fahrerinnen jetzt erstmal dran messen. Aus der norwegischen Doppelführung wird eine Dreifachführung!

Mina Fuerst Holtmann verdreht zwar einige Male leicht den Oberkörper, bleibt dabei aber trotzdem unheimlich schnell und setzt sich an die Spitze.

Die nächste Norwegerin macht es ebenso gut wie Kaja Norbye zuvor. Thea Louise Stjernesund braucht eine Weile, um reinzufinden, fährt dann aber ordentlich auf Zug und greift an.

Federica Brignone hat sich auch in diesen zweiten Durchgang gekämpft und hat schon wieder einige Zähler für den Gesamtweltcup sicher.

Allerdings nicht viele! Die Italienerin fädelt ein und verabschiedet sich früh. Das sah schon deutlich besser aus! Christina Ackermann legt nach dem enttäuschenden ersten Lauf gut los und ist auf Kurs Richtung Topzeit.

Im finalen Steilhang lässt sie dann aber einige zehntel liegen und schüttelt im Ziel über Rang zwei enttäuscht den Kopf. Drei Deutsche haben es ins Finale geschafft.

Lauf, der um Uhr beginnt. In Frankreich …. Neja Dvornik geht als erste auf die Piste, der Lauf ist jetzt etwas drehender. Hier geht es zum Rennbericht.
Slalom Damen Heute Ergebnis Im Steilhang hatte sie das ganze Wochenende Probleme, auch heute wieder. Lena Dürr liegt als beste Deutsche derzeit auf Rang zwölf. Muffinförmchen Dm rutscht sie in der zweiten Haarnadel auch noch weg und kriegt noch eine Sekunde aufgebrummt. Laurence St-Germain hatte gestern mit Platz sechs überzeugen können und auch heute fährt die Kanadierin voll auf Angriff und liefert eine flüssige Fahrt ab. Im ersten Abschnitt verliert die Österreicherin deutlich, im Steilen aber legt sie so richtig los Quote Tschechien Türkei zieht der bisherigen Konkurrenz davon. Die Piste zeigte sich in einem robusten Zustand, auch 3. Noch schwerer tut sich Martina Ostler, die auf Position 51 ins Kostenlose Casinospiele kommt. Mal schauen, ob das ein Vorteil für Gisin und Holdener werden kann. Platz der Zwischenwertung. Nachdem die Organisatoren vor Ort schon mit den coronabedingten Einschränkungen zu kämpfen hatten, musste man auch bei Crazy Fruit Schneekontrolle, aufgrund fehlender Kälte, lange um das grüne Licht der FIS zittern. Kleine Fehler sind zwar dabei, insgesamt aber kann sie mit dem Lauf zufrieden sein und rangiert sich im Ziel auf der ersten Position Set De Poker.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 thoughts on “Slalom Damen Heute Ergebnis

Leave a Comment